Neues von Maik Kowalleck
26.03.2015, 12:20 Uhr | Übersicht | Drucken
Kowalleck: Ostereierbaum muss in Saalfeld bleiben!
Ein herzliches Dankeschön an die Framilie Kraft

Der mit 10.000 bunten Ostereiern geschmückte Apfelbaum der Familie Kraft sorgt seit Jahren für großes Aufsehen in Saalfeld und der Region. Sogar weltweit ist es seinen Besitzern gelungen, die Aufmerksamkeit auf die Thüringer Kreisstadt Saalfeld zu ziehen. Zum diesjährigen Osterfest präsentiert der Baum den zahlreichen Besuchern letztmalig sein aufwendig gestaltetes buntes Kleid im Garten der Familie Kraft. Auch in diesem Jahr stattete Landtagsabgeordneter Maik Kowalleck , zugleich Stadtrat in Saalfeld, dem legendären Ostereierbaum einen Besuch ab. Er nutzte die Gelegenheit vor allem, um sich bei Familie Kraft zu bedanken. Dazu gab es ein buntes Osterei mit dem Logo der CDU Landtagsfraktion und ein Erinnerungsschreiben: "Herzlichen Dank für Ihr jahrelanges Engagement und Ihren Einsatz für unsere Heimatstadt Saalfeld."



Auf Nachfrage äußerte Herr Kraft, dass noch nicht feststeht, was in Zukunft mit den Eiern geschehen solle. 

Für Maik Kowalleck und sicher auch viele Kreisstädter wäre es fatal, wenn die Stadt zukünftig keinen Osterbaum mehr hätte und somit auf eine weltweite Werbung für die Stadt verzichtet.

"Der Ostereierbaum muss in Saalfeld bleiben. Die Suche nach einem neuen Standort ist dringend geboten. Wir sollten diese einmalige Chance nicht verstreichen lassen und gemeinsam nach Lösungen suchen. Wir haben endlich die Möglichkeit, mit einem Alleinstellungsmerkmal um die Osterzeit zu werben. Hier könnten die Stadt, Vereine und Einzelhandel an einem Strang ziehen" so der Saalfelder Landtagsabgeordnete. 

Ein neuer Standort in Innenstadtnähe mit ausreichend Parkplätzen wäre ideal auch für die Händler und den Ostermarkt. Das große Problem sieht Kowalleck zugegeben darin, das private Engagement der Familie Kraft nachzuahmen und genügend fleißige Helfer zu finden. Gehandelt werden muss auf jeden Fall schnell, denn nach Ostern könnte die einmalige Chance, den Ostereierbaum in Saalfeld zu behalten, vertan sein.