CDU lädt Landwirte zu Gespräch mit Staatssekretär Richwien ein.

26.10.2010

Auf Initiative des CDU-Kreisverbandes Saalfeld-Rudolstadt und des Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck fand Ende Oktober  im Landgasthof Zollhaus in Kamsdorf eine Gesprächsrunde zu aktuellen Themen aus dem Bereich Landwirtschaft statt. Kowalleck hatte zu diesem Gespräch mit Landwirten aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt den Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz, Herrn Roland Richwien, eingeladen. Mit ihm und dem Abteilungsleiter Landwirtschaft, Markt und Ernährung, Herrn Dr. Breitbarth, standen den Teilnehmern seitens des Thüringer Ministeriums zwei fachkundige Gesprächspartner zur Verfügung. Auch Bundestagsabgeordnete Carola Stauche, vormals im Landwirtschaftsausschuss des Thüringer Landtages und nun seit einem Jahr im Landwirtschaftsausschuss des Bundestages tätig, nahm an der Gesprächsrunde teil.

Die langfristige Sicherung der Existenz der Landwirtschaftsbetriebe und der Stellenwert der Landwirtschaft im gesamtpolitischen Rahmen standen im Mittelpunkt der Diskussion.

Die anwesenden Landwirte nutzten die Gelegenheit,  um die aktuelle und zukünftige Förderpraxis der EU sowie von Bund und Land zu hinterfragen und Erfordernisse aufzuzeigen. Fundierte Kritik, aber auch Vorschläge gab es zu Stichworten wie Strukturförderung, Grünlandbewirtschaftung oder dem bürokratischen Aufwand bei Antragstellungen. Ausführlich diskutiert wurden auch Fragen der Energiegewinnung und –nutzung durch landwirtschaftliche Betriebe.

Fazit für den Landtagsabgeordneten Maik Kowalleck: “Heute wurde einmal mehr deutlich, dass es ausreichend Gesprächsbedarf zwischen Politik und Praxis gibt und Veranstaltungen dieser Art im Interesse der landwirtschaftlichen Zukunft Fortsetzung finden sollten.“